Wanderungsbewegungen

Die folgende Tabelle zeigt auf, wo und wann die Schweizer Linien in Deutschland wohnhaft waren und ab wann sie in der Schweiz sesshaft wurden. Die meisten Daten sind belegt, wenige sind geschätzt.
Wanderungsorte1) Vorfahren nur bis etwa 1685 durchgehend belegbar
Zum Vergrössern die Grafik anklicken.

 

Lebensorte und Verschiebungen

 

Region Kaiserstuhl mit Ihringen im Zentrum

 

Lebensorte in Deutschland

Bahlingen

Broggingen
Durchgangsstation für die Schweizer Linien Zürich und Fischbach-Göslikon.

Buggingen

Ihringen
Der früheste, nachweisbare Vorfahre aller in der Schweiz eingebürgerten Mattmüller stammt aus Ihringen.

Inzlingen

Königschaffhausen
Alle Schweizer Linien –  ausser „Basel 1900“ und vermutlich „Basel 1916“ – haben einen Bezug zu Königschaffhausen.

Lörrach

Malterdingen

Müllheim

Ravensburg

Tutschfelden
Durchgangsstation für die Schweizer Linien Zürich, Fischbach-Göslikon und Escholzmatt. Publikation „Mattmüller – Ein Name schreibt Tutschfelder Dorfgeschichte“.