Basel 1929

Stammtafel

Begründer dieser Basler Linie ist Karl Mattmüller (grün). Er erhielt am 03.05.1929 das Kantonsbürgerrecht von Basel. Die Lebensorte seiner Vorfahren gehen aus den Wanderungsbewegungen der Schweizer Mattmüller hervor. Seine Schwester Clara (grau) wurde ein Jahr früher eingebürgert. Im Familiennamenbuch der Schweiz ist dieses Einbürgerungsjahr (1928) nicht erwähnt. Warum weiss ich nicht. Vielleicht weil sie eine Frau war?

 

Einbürgerungsort

Basel-Stadt hatte 1900 112’000 Einwohner, davon erstaunlicherweise rund 43’000 (38 %) Ausländer.[1] Als Vergleich: Ende Dezember 2016 wohnten 171’000 Personen in Basel-Stadt, davon 37 % Ausländer.

 

Nachfahren

Clara Mattmüller blieb vermutlich ledig und kinderlos. Das Ehepaar Mattmüller-Jeck hatte einen Sohn, über den ich keine weiteren Informationen habe.

 

Verwandtschaftliche Beziehungen zwischen den Linien Gadmen, Mauren und Basel 1929

Die Begründer der Linien Gadmen (Christian) und Mauren (Jakob Martin) waren Brüder (grün) – und hatten zahlreiche Geschwister! Die 1928/1929 in Basel eingebürgerten Clara und Karl Mattmüller waren Grossnichte und Grossneffe (pink) der beiden. Verwandtschaft Gadmen, Mauren und BaselZum Vergrössern die Grafik anklicken

 

Quelle
[1] http://www.hls-dhs-dss.ch/textes/d/D7478.php. Stand 13.4.2017.