Die Schweizer Vorfahren meines deutschen Urgrossvaters

10 von theoretisch 64 möglichen 4xUr-Grossvätern und -müttern meines deutschen Urgrossvaters waren ursprünglich Schweizer. Gemäss heutigem Sprachgebrauch waren sie wohl Wirtschaftsflüchtlinge, als sie in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts die Schweiz verliessen, um im Ausland ihr Glück zu versuchen, resp. ihre wirtschaftliche Situation zu verbessern. Wie sie hiessen und woher sie stammten erklärt die Ahnentafel Schweizer Vorfahren von Jakob Martin Mattmüller.

Lautenbreite – auf diesem Hof wuchs meine Mutter auf

Die Lautenbreite wurde 1905 von meinem Urgrossvater Gottfried Weber (1866-1937) gekauft. Anhand des Fertigungsprotokolls, alten Fotos, Lebensläufen, einem Kassabuch von 1925 sowie Geschichten aus der damaligen Zeit wird das Leben auf dem Bauernhof aufgezeigt.

Ein Vergleich der Preise einiger Nahrungsmittel sowie von Produzentenpreisen zeigt, wie sich diese in rund 100 Jahren verändert haben. Die Spanne reicht von „verdoppelt“ bis „verzehnfacht“. Die Löhne haben sich hingegen „vervierundzwanzigfacht“!

Texte zu Welschlandjahr, Berufslehre und 2. Weltkrieg, verfasst von meiner Mutter, erlauben einen weiteren Einblick in die Sorgen und Gedanken einer jungen Frau zwischen 1939 und 1945.